Textgröße

Pressemitteilung Stadt Kassel
Über fünfzig Trainerinnen und Trainer wurden in der fünfjährigen Laufzeit des von Stadt Kassel und Evangelischer Kirche Kassel gemeinsam getragenen Projektes GRIPS - kompetent im Alter - von der SimA-Akademie Nürnberg qualifiziert. Stadtweit organisieren sie inzwischen an 30 verschiedenen Standorten regelmäßige Gruppentreffen, bei denen ältere Menschen Gedächtnis und Beweglichkeit schulen und sich über relevante Alltagsthemen informieren und austauschen.
Anlässlich des gemeinsam mit der mhk - Museumslandschaft

Hessen Kassel - gestalteten GRIPS-Neujahrsempfangs in der Neuen Galerie würdigten Oberbürgermeister Hilgen und Dekanin Heinrich das Engagement der überwiegend völlig unentgeltlich tätigen Trainerinnen und Trainer und freuten sich, gleichzeitig 13 neu qualifizierten GRIPS-Aktiven ihre Zertifikate überreichen zu können. „Die Bevölkerung schrumpft, GRIPS aber wächst", scherzte der Oberbürgermeister.
Die neuen Trainer sind bereits dabei, neue Gruppen etwa in Harleshausen, in Oberzwehren und im Stadtteil Mitte aufzubauen. Neben diesem beachtlichen ehrenamtlichen Engagement lebt das Projekt davon, dass unterschiedlichste Institutionen, wie Kirchengemeinden, Wohnungsbaugesellschaften, Pflegedienste, Bürgerhäuser und Stadtteiltreffs ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und bei der Werbung helfen. So finden eine steigende Zahl Senioren fast fußläufig ein Angebot, das sie fit und kompetent - und mit viel Spaß - älter werden lässt. Das Alter ist schließlich nicht nur Plage, wie Dekanin Heinrich feststellte, es bietet auch viele Möglichkeiten, Erfahrung weiter zu geben und Neues zu entdecken - GRIPS ist eine davon.

Informationen über das Projekt:
Stadt Kassel, Referat für Altenhilfe, Nina Hesemeier, Tel 787 5024 (vormittags) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!