Textgröße

HNA, 4. April 2007

Mit 86 weltweit unterwegs

Versöhnungskirche betreibt Computerraum und Internetcafé für Senioren

Fasanenhof. "Ich habe seit zwei Jahren einen Computer zuhause und schreibe mit meinen Enkelkindern regelmäßig E-Mails", sagt der 86-jährige Dr. Karl Schumann. "Meine Frau muss jetzt damit anfangen." Einen Grundkurs habe sie bereits gemacht, erwidert Erika Schumann. "Ich möchte meine Grundkenntnisse nun etwas auffrischen".

Gestern eröffnete der Computerraum für Senioren in der Versöhnungskirche im Bossental. Sechs Arbeitsplätze mit Internetzugang ermöglichen den Senioren den Umgang mit der neuen Technik. "Wir möchten die Hemmungen und Ängste in Bezug auf den Computer bei älteren Menschen abbauen", so Pfarrer Christian Kawerau. "Senioren wollen und sollen sich mit den neuen Medien vertraut machen und an der Informationsgesellschaft teilhaben."

Zwei Kurse werden von den ehrenamtlichen Gemeindemitarbeitern Gert Wachsmuth und Erwin Deysz angeboten. Beide sind bereits ausgebucht. "Neben den Kursen betreiben wir auch ein Internetcafé. Die Senioren können hier an den Computern üben, sich austauschen und dabei eine Tasse Kaffee trinken", so Pfarrer Christian Kawerau. Der Raum wurde eigens dafür renoviert und arbeitsgerecht mit Schreibtischen, Stühlen und Rechnern ausgestattet.

Karl Schumann, mit seinen 86 Jahre einer der ältesten Teilnehmer am Computerkurs, schwärmt: "Toll haben die das hier gemacht."